So lenkt man eine Bachmann Sportrodel/Rennrodel/Freizeitrodel

GERADEAUS

Mit gestreckten Beinen sitzende Position (Foto 1) oder liegende Position (Foto 2) einnehmen, wobei die Füße die Außenkufen höchstens berühren sollten (die Kufe mit den Beinen/Füßen nicht belasten, sondern diese locker neben den Kufen halten). Mit einer Hand den Lenkriemen halten und mit der anderen die Sitzspange oder das “Rodel-Bankl” umfassen. Das einhändige Festhalten an der Rodel dient dazu, nicht über das „Vorderbankl“ zu rutschen bzw. sich in der gewünschten Position zu halten.
Schlitten, Sportrodel, Rennrodel, Freizeitrodel, Rodel direkt vom Rodelhersteller Schlitten, Sportrodel, Rennrodel, Freizeitrodel, Rodel direkt vom Rodelhersteller

1. KURVEN ALLGEMEIN

Man bremst unbedingt vor der Kurve (siehe Foto 5,6) und zwar früh genug, um bei der Kurveneinfahrt die richtig dosierte Geschwindigkeit zu fahren. In der Kurve sollte man nicht mehr bremsen. Die Kurve immer von außen anfahren.
Schlitten, Sportrodel, Rennrodel, Freizeitrodel, Rodel direkt vom Rodelhersteller Schlitten, Sportrodel, Rennrodel, Freizeitrodel, Rodel direkt vom Rodelhersteller

2. Linkskurve (Foto 3)

Ziehen Sie mit dem Lenkriemen in der rechten Hand die linke Kufe an – die linke Hand offen nach links wegstrecken. Gleichzeitig drücken Sie mit dem rechten Fuß vorn gegen die rechte Kufe, während der linke Fuß locker ausgestreckt neben der linken Kufe bleibt.



3. Rechtskurve (Foto 4)

Ziehen Sie mit dem Lenkriemen in der linken Hand die rechte Kufe an – die rechte Hand offen nach rechts wegstrecken; Gleichzeitig drücken Sie mit dem linken Fuß vorn gegen die linke Kufe. Der rechte Fuß bleibt locker ausgestreckt neben der Kufe.



4. BREMSEN

Drücken Sie mit angewinkelten Knien beide Füße mit den Schuhsohlen flach neben den Rodel-Kufen (Foto 5, 6) auf die Rodelbahn. Dabei hält Ihre eine Hand den Lenkriemen, während Sie sich mit der anderen an der Rodel festhalten. Für schnelles Anhalten mit beiden Händen den Lenkriemen weit vorne anfassen und die Rodel vorne hochziehen (Foto 7). Auf diese Weise drücken Ihre Fußsohlen stärker auf die Rodelbahn.
Schlitten, Sportrodel, Rennrodel, Freizeitrodel, Rodel direkt vom Rodelhersteller Schlitten, Sportrodel, Rennrodel, Freizeitrodel, Rodel direkt vom Rodelhersteller Schlitten, Sportrodel, Rennrodel, Freizeitrodel, Rodel direkt vom Rodelhersteller

SCHUHE

Ihre Schuhe (Freizeitschuhe / Wanderschuhe) sollten über die Knöchel reichen, damit diese bei der Fahrt geschützt sind. Die Schuhsohle sollte griffig sein bzw. über ein gutes Profi l verfügen (keine glatten Schuhsohlen!). Bei sehr harten und eisigen Pisten kann man auch Spikes an den Sohlen anbringen, dazu sollten Sie aber den Rat eines Fachmanns einholen.

Tradition.Innovation.Bachmann